„Zwischen den Welten“

Vita

Bente Wolke, geboren 1977 in Schleswig, wuchs in Schleswig Holstein auf.
Nach Ausbildung und Gesellenjahren als Offset – Druckerin begann sie 2006 ihr Studium für Illustration an der HAW Hamburg. Dieses schloss sie 2012 mit der
Diplomarbeit „Circus Nuvola“ ab.
Bente Wolke lebt und arbeitet freiberuflich in einer ehemaligen Filmvorführerwerkstatt auf Hamburgs Elbinsel Wilhelmsburg.
Sie ist verheiratet und Mutter zweier Kinder.

freie Arbeit

Der Schwerpunkt ihrer künstlerischen Arbeit liegt auf der manuellen Drucktechnik und den Kombinationen verschiedener Stilmittel.
Zum Teil werden die durch Tiefdruck entstehenden Motive vorkoloriert und durch weitere gedruckte, gezeichnete oder malerische Ebenen digital ergänzt. In Kleinserie auf hochwertigem Aquarellkarton gedruckt erhält jedes Blatt seine wiederum von Hand kolorierten Akzente. Die Oberfläche wird so „durch die Finger“ gebrochen und jeder einzelne Druck individualisiert.

Ihre Motive stellen Momentaufnahmen einer Meeres- bzw. Gebirgsszene dar. Mensch und Tier werden mit ihrer Umwelt stark in Beziehung gesetzt.
Mit einem leichten, reduziert wirkendem Strich der Kaltnadel oder der Feder zeigt sie Protagonisten, die sich in unseren Ur-Elementen bewegen.
Dabei steht für Bente Wolke die Natur mit ihrem Facettenreichtum als Metapher für das Leben. Von still bis stürmisch stehen die Elemente für die mystischen Phasen einer lebendigen Existenz.
Der Mensch wird im Verhältnis zu seiner Umwelt als Miniatur dargestellt.
Bente Wolke geht es um die Darstellung der Verhältnismässigkeiten der beteiligter Kräfte.
Doch die offen gehaltenen Motive der Lebensbeziehungen lassen dem Betrachter möglichen Raum für eigene und persönliche Interpretationen.
Die limitierten Drucke fasst sie in oberflächenbearbeitete, „gelebte“ Metallplatten ein. Es sind Fundstücke, welche über einen Zeitraum durch natürliche Einflüsse
gezeichnet und vorgeprägt sind.
Während der Metallgestaltung geht sie auf die vorhandenen Spuren ein und erzählt so eine Geschichte von Zeit und Vergänglichkeit.
Jede Platte erhält durch einen speziellen Bearbeitungsprozess eine besondere Ausdrucksform und Ausstrahlung. Eine Stimmung entsteht.
Motiv und Metallplatte werden kombiniert und als unikates Bildobjekt zusammengefasst.
Eine Symbiose entsteht.